In Sachen formspring

Formspring ist in.

Man kann es wohl nicht leugnen.

 

Dass es bei formspring ähnliche Gegner gibt, die auf Sicherheitslücken hinweisen, wie ich es gerne bei Facebook tue - die auf einen Bug hinweisen, der anonyme Fragesteller outete, oder die Tatsache, dass man wohl den Account nicht löschen, sondern nur stilllegen kann, soll mal überraschenderweise überhaupt nicht mein Thema sein. LOL

 

Wer sich im Netz bewegt, weiß entweder was er tut ... oder eben auch nicht.

Wenn ich im Satin-Pyjama zur Mülltonne gehe, dann weiß ich auch, dass ich entweder Glück habe, und mich niemand sieht, oder der halbe Ort sich versammelt hat, Fotos von mir schießt und sie hinterher in alle Briefkästen schmeißt. LOL

Die Frage ist dann, macht es mir was aus, wenn ich mich schon im Schlafanzug in die Öffentlichkeit wage, oder ist es mir schnurzpiepegal, dass man sieht was ich sonst nur im Bett trage?

 

So, kommen wir von diesem zugegebenermaßen etwas eigenwilligen Beispiel mal wieder zu formspring und MEINEM Problem damit.

 

Erstens: Ich habe kein Problem mit formspring, weil ich dort nicht angemeldet bin.

 

Zweitens: Ich habe ein geringfügiges Problem mit formspring, weil dort Leute angemeldet sind, mit denen ich zu tun habe. - Tja, was könnte DAS wohl für ein Problem sein, werdet ihr euch vielleicht fragen - ihr könntet mir diese Frage bei formspring stellen ... aber da bin ich nicht angemeldet ... dat is nu Pech! ;)

 

Nun, ich schaffe es noch, Fragen auch woanders zu beantworten - hier zum Beispiel. Auf Twitter und manchmal sogar, wenn ich jemandem dabei in die Augen sehe. Sowas passiert manchmal ... immer wieder erstaunlich!

 

Ha! Und da sind wir auch schon bei einem Punkt, den ich gerne noch kurz erläutern möchte, bevor ich zu der Frage komme, warum ICH ein Problem damit haben könnte, wenn dort Leute angemeldet sind, mit denen ich Kontakt habe.

 

Mir wurde - außerhalb von formspring (wie unhöflich ;) ) schon ein paar Mal von verschiedenen formspring-Nutzern die Frage gestellt, warum ich mich dort nicht anmelde.

 

Die Antwort ist simpel. Ich mag keine anonymen Fragen. Eigentlich mag ich es ohnehin nicht gerne einfach so - aus jeglichem Zusammenhang heraus (sprich ohne laufende Konversation) irgendwelche Fragen zu beantworten.

Ich denke auch nicht, dass es Fragen gibt, die man mir stellen kann, die für irgendjemanden so interessant wären, dass ich dafür einen Teil meiner Freizeit opfern muss.

Sollte ich da falsch liegen, so nennt mir ruhig Beispiele - die ich zwar nicht beantworten werde, die MIR jedoch Antwort auf diese Frage aller Fragen wäre ... also, liebe formspring-Nutzer, WAS sollte mich wohl an Fragen derart überzeugen, mir dort einen Account einzurichten??? Na? Bin gespannt und schon ganz aufgeregt. LOL (Genau diese Neugier ist es...nicht wahr, die zur Anmeldung verleitet? ;-) )

 

Und nun kommen wir mal zum Punkt (yeah, endlich, meine Güte ... ;-) )

 

Mein Problem ist es also nicht unbedingt, dass ich schon öfter gefragt wurde, warum ich mich dort nicht anmelde, sondern es ist dieses:

 

Ich wurde schon gefragt, ob ICH vielleicht die anonyme Fragestellerin sei. Und um dem auch in Zukunft vorzubeugen, gibt es hier die Lösung.

 

Die Antwort ist einfach und immer die gleiche:

 

NEIN!

 

Nochmal in aller Deutlichkeit. Ich stelle keine anonymen Fragen.

Ich stelle meine Fragen altmodisch.

Direkt. Manchmal werde ich rot dabei. Manchmal ahne ich schon die Antwort und meine Frage klingt deshalb bereits wütend/traurig/fordernd/resigniert ... je nachdem.

Manchmal frage ich logischerweise auch anderweitig online...mit zwangsläufig nicht mehr Emotion als einem oder mehrerer Smileys. Aber eben nicht anonym. Auch wenn Hanna nur ein Pseudonym ist, so ist sie doch eines gewiss nicht mehr - anonym.

 

Und zu guter Letzt noch:

 

Ich kann den Spaß am Beantworten durchaus nachvollziehen!

Ich kann auch den Spaß am anonymen Fragestellen nachempfinden!

 

Ich sage niemandem, formspring sei schlecht! In manchen Fällen finde ich es ebenfalls ein gutes Mittel, um etwas zu erreichen. Und es KANN natürlich in einigen Fällen von Nutzen sein, dass die Fragen ohne Namensangabe gestellt werden können! Ich spare mir jetzt mal Beispiele, aber ich weiß, dass es sie gibt. Außerdem vertreibt es Langeweile ... die habe ich selbst allerdings nicht. :-)

 

Ich alte Langweilerin ;-) bin jedoch nicht dazu bereit, auf anonyme oder beliebige Schnellschussfragen zu antworten. Und ich wollte einfach gerne mal kundtun, dass ich solche Fragen auch nicht anleiere. Grübeleien, ob ich dort Fragen stelle, dürften damit klar beantwortet sein. :-)

 

Ab und an lese ich dort - eben bei jenen, mit denen ich Kontakt habe und die dort antworten. Ich bin beeindruckt, was ihr dort leistet! Das meine ich ernst! Aber lebt damit, dass ich euch Fragen dennoch direkt stelle. Ich erwarte deshalb nicht immer eine Antwort - das Leben ist halt so, dass es nicht immer Antworten gibt. Und manchmal gehen sie einen eben auch gar nichts an. ;-)

 

So, und nun beende ich diesen Blogeintrag, gehe eine Flasche holen und spiele mit ein paar Freunden eine schöne Runde Wahrheit oder Pflicht. (Bei dem Spiel nehme ich übrigens immer Pflicht!) LOL

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    TiM (Dienstag, 07 September 2010 01:32)

    Yo, korrekt! ;-) Eine Meinung ist eine Meinung und eine Meinung bleibt eine individuelle Äusserung, die zu respektieren ist! :mrgreen: Nix mit "aber"... :lol:

    Formspring ist nichts anderes als eine weitere Kommunikationsplattform im Net. Etwas anders als andere. Auch ich möchte nicht, dass Freunde/Bekannte mir (persönliche) Fragen bei Formspring stellen, denn auch ich schätze da ein offenes Wort mehr als das heimliche/anonyme!

    Manchmal gibt es aber interessante Themengebiete, die man mit einer Website/einem Blog abdeckt und aus dem heraus sich dann Fragen ergeben. Da ist Formspring schlicht ein unkompliziertes Mittel, "mal eben" die Frage los zu werden. Und einige Themen sind für manche Menschen eben auch "peinlich" und sie möchten nicht offen erkennbar auftreten und Fragen stellen. Auch dafür mag Formspring gut und praktisch sein.

    Was mir das bringt? Wird sich zeigen ;-) Bei Twitter hielten mich erst auch alle für bekloppt und manche verstehen die Vorzüge heute noch nicht. Andere Dinge habe ich wieder eingestampft bzw. abgeschafft, weil ich damit auch nichts anfangen konnte, aber ich sammle gerne Erfahrungen und ich bin neugierig und probiere gerne Neues aus ;-) Wie anders sollen wir denn wissen, was für uns gut und was schlecht, was praktisch und was unpraktisch ist?

    Soweit meine Meinung dazu :mrgreen:

  • #2

    Chris (Dienstag, 07 September 2010 11:06)

    Genau wie Du uns nicht davon überzeugen möchtest, das Formspring nun gut oder schlecht ist, möchte ich Dich ebenfalls von keiner Meinung überzeugen.
    Ich möchte nur - als Formspring-Nuter - ein paar Deiner Argumente aufgreifen und dazu meinen Kommentar abgeben. Schließlich ist das ja hier auch ein Kommentarfeld, oder? ;)

    Formspring ist sicher nicht jedermanns Sache.
    Es kommt hier - wie wohl überall im Netz - darauf an, wieviel derjenige von isch preisgeben möchte und wie sehr er seinem "Publikum" sein will. Und auf welche Art und Weise.
    Ich persönlich stelle mich im Netz gern dar. Das gebe ich hier offen zu. Schließlich ist es kein Geheimnis, dass ich eigentlich in allen Modernen Medien und Communities angemeldet bin.
    Die Frage ist hier natürlich - und da stimme ich Dir voll zu - wieviel und was will man preisgeben.
    Und wem will man antworten?
    Und egal, wie vorsichtig man ist - anonym ist man eh nie und unangenheme Fragen können immer kommen. Klar. Und somit muss jeder für sich im Vorfeld entscheiden, in wie weit er bereit dazu ist, das Risiko einzugehen.

    In Deinem eintrag hast Du erwähnt, dass dich vor allem stört, dass die Fragen anonym gestellt werden können. Das kann man ausstellen. Klar sind die Nutzer dort dann immernoch nur unter einem Nicknamen angemeldet. Aber man sollte auch überlegen, wie wahrscheinlich es ist, dass jemand, der einem etwas schlechtes will, sich dort extra anmeldet, um einem unangenehme Fragen zu stellen.
    Und selbst wenn: Man kann dann noch immer selbst entscheiden ob und welche Fragen man beantwortet. Kein Nutzer, ob anonym oder registriert kann sehen, ob ich jetzt noch offene Fragen im System habe. Es bleibt meine Entscheidung, ob ich antworten will und keiner, außer dem Fragesteller selbst, weiß, dass da noch eine unbeantwortete Frage ist, die ich vllt schon gelöscht habe.
    Und will er dann andere darauf hinweise, nur um mir irgendwie doch zu schaden, muss er sich doch erkenntlich machen. Und spätestens hier, ziehen 99% den Schwanz ein, während die restlichen 1% einfach weiterhin ignoriert werden können. =)

    Formspring ist nicht ganz so unsicher, wie beispielsweise Facebook. Obwohl ich dort trotzdem angemeldet bin.
    Aber natürlich ist es jedem das seine, ob und vor allem in welcher Form er mit seinem Publikum in kontakt treten und bleiben möchte.

    Außerdem weiß ich, dass Du Fragerunde eh nicht so richtig magst. ;D

    Ganz liebe Grüße!
    ...Chris