Picnik geht ... zu Google +

Picnik geht ... zu Google +

 

Im Jahr 2010 übernahm Google das Bildbearbeitungsprogramm Picnik. Zum 19. April 2012 nun schließt Picnik seine Pforten. Bis dahin sind die Premiumfunktionen für ALLE Nutzer frei verfügbar. Danach soll der Dienst bei Google + weiterhin verfügbar sein. Zitat aus der Benachrichtigungsmail: „Wir bringen die benutzerfreundlichen, leistungsfähigen Funktionen von Picnik voller Stolz in Google -Produkte wie Google+ ein. Sie werden im Creative Kit von Google+ viele Ihrer bevorzugten Bearbeitungsfunktionen und Effekte wiederfinden. ... Sie können Ihre Fotos auch an Google+ übertragen, wo Sie sie speichern und Ihre Werke mit anderen teilen können.“

 

Die Ankündigung, die in einer nett formulierten Mail auch mein Postfach erreichte, macht mich ehrlich gesagt ziemlich traurig. Nun ist es nämlich so, dass ich Picnik oft und gerne genutzt habe. Die Bearbeitung der Fotos ist kinderleicht, viele nette Ideen sorgen für Abwechslung und beim Stöbern durch die verschiedenen Funktionen habe ich oftmals Resultate erzielt, die ihren ganz besonderen Charme hatten und Leben in mein Fotoalbum brachten.

Von diesen Experimenten ist in meinen Fotogalerien hier auf der Homepage nicht viel zu sehen, da ich bei diesen Bilder eigentlich keine „verrückten“ Versionen nehme ... aber in meinem privaten Album gibt es da durchaus witzige Kreationen, die ich in Zukunft einfach vermissen werde.

 

Da ich Google + nicht mehr nutze, und auch in Zukunft nicht mehr nutzen möchte, werde ich dort auf den Dienst nicht mehr zurückgreifen können. Wie es in Picasa weitergeht, werde ich wohl letztendlich abwarten müssen. Ist schon ziemlich schade, wenn man die Funktionen kennen gelernt hat und sie einem plötzlich nicht mehr zu Verfügung stehen. :(

Nun, ab dem 19. April werde ich sehen, was passiert. Und bis dahin versuche ich noch ganz viel zu basteln und zu experimentieren.

 

Und nur so am Rande erwähnt – dass es sich bei Picnik nicht um ein Programm zur professionellen Bildbearbeitung handelt, sondern eher der Spaßfaktor im Vordergrund steht, sollte schon klar geworden sein. Denn natürlich gibt es auch noch andere Programme, die ganz sicher qualitativ anspruchsvoller sind. Und ja, auch davon nutze ich einige ... aber die Schäfchenwolken ... die sanfte Brise ... das wachsende Gras ... all das wird mir fehlen. Und dabei rede ich ja hier nur vom Laden des Programms.

Es hat(te) eben seinen ganz besonderen Charme, auf den ich wohl leider in Zukunft verzichten muss.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0