Leseprobe zu "Schneeflockentanz"

 

Es weihnachtet bald!

 

Und deshalb möchte ich euch eine weitere Leseprobe bereitstellen - diesmal zu meiner romantisch-humorvollen Weihnachtsgeschichte "Schneeflockentanz"

 

Inhaltsangabe:

Eine turbulente Gay-Lovestory

Can hat es als schwuler Türke wirklich nicht leicht. Als seine beste Freundin Anne ihn bittet, ihren Cousin Jo für ein paar Tage bei sich aufzunehmen, wird das für Can zur echten Herausforderung. Denn Jo ist einfach zu attraktiv und sympathisch, um Can kaltzulassen. Leider ist Jo jedoch hetero, und Can ist gezwungen, seine ganze Selbstbeherrschung aufzubringen. Das klappt manchmal mehr schlecht als recht - und dann ist da noch sein offensiv schwuler Chef Tobi, der Can's Bemühungen praktisch im Handumdrehen torpediert.

 

Leseprobe:

 

Wow, du hast 'nen Ladenschlüssel?“, fragte Jo, während Can die Tür zur Boutique aufschloss. „Ja, aber nur heute. Mein Chef muss heute morgen zum Zahnarzt.“

 

Ach, deshalb kannst du ihn erst später wegen den Prozenten fragen. Ich verstehe. Wäre es nicht besser gewesen, wenn ich dann erst heute Nachmittag vorbeigekommen wäre?“ Ehe Can antworten konnte, fügte Jo an: „Ach, ich vergaß … bis dahin ist ja alles schon ausverkauft. Na, dein Chef sucht sich wohl immer die besten Momente aus, um beim großen Ansturm nicht im Laden zu sein, oder?“

 

Hm...“, machte Can nur, schaltete das Licht ein und nahm die Kasse in Betrieb.

 

Jo sah sich um und inspizierte ein paar Socken mit Weihnachtsmotiven, während er sagte: „Ich habe mal in einem Getränkemarkt ausgeholfen, da hat der Chef es ähnlich gehandhabt. Samstagsvormittags, wenn alle kamen, um kistenweise Bier und Cola für Partys zu kaufen, war er grundsätzlich privat in der Stadt unterwegs. Eine andere Aushilfe und ich durften aber rotieren. Und wenn hinterher die Kasse nicht stimmte, war der Teufel los.“

 

Mein Chef ist eigentlich ganz okay. Guck dir doch schon mal die Pullover an! Ich muss nur kurz das Teil hier nach draußen schieben.“

 

Warte, ich packe dir beim Ständer mit an“, erwiderte Jo. Can erstarrte. Als der andere das bemerkte, grinste er und stellte klar: „Also, ich meine das Metallding mit der Kleidung dran.“ Can murmelte etwas, von dem er selbst nicht genau wusste, was es heißen sollte. Als sie den Ständer gemeinsam positioniert hatten, sah Can zum Himmel hinauf.

 

Könnte auch heute wieder schneien“, gab Jo zu bedenken. „Wenn es anfängt, hole ich das Teil wieder rein. Hier drinnen stört's einfach, deshalb möchte Tobi, dass es nach Möglichkeit draußen steht.“

 

Tobi?“

„Ja, Tobias. Mein Chef. Okay, danke für deine Hilfe, und jetzt ab an die Klamotten!“

 

Endlich kam Jo der Aufforderung nach und begutachtete die Pullover, die fein säuberlich geordnet im Regal lagen. Can bemühte sich, nicht ständig hinzusehen, aber irgendwie gelang es ihm nicht so richtig. Als Jo dann mit zwei Pullovern und einer Hose in der Umkleide verschwand, atmete Can tief durch. „Ruhig bleiben“, beschwor er sich selbst leise.

 

Ein Pärchen betrat den Laden, sah sich kurz um, verschwand aber nach ein paar Blicken auf die Preisschilder wieder. Jo lugte durch den Vorhang und fragte: „Kannst du mal gucken, wie du die Hose findest?“ Can hatte es geahnt. Er ging zur Kabine und erinnerte sich selbst daran, dass er das schließlich nicht zum ersten Mal tat. Jo hielt den Vorhang auf und drehte sich um. „Wie sitzt sie am Hintern?“ Der Stoff der Jeans offenbarte einen richtigen Knackarsch, wie Can feststellte.

 

Passt perfekt“, urteilte er. „Und die Länge?“ Can sah sich die Hosenbeine an.

 

Wäre besser, wenn du mal deine Schuhe anziehst.“ Jo bückte sich, um sie aufzuheben, dann grinste er und sagte: „Die Hose ist noch ein bisschen eng im Schritt. Muss sich wohl erst noch anpassen.“

 

Kann sein, dass es an der Steifigkeit liegt … also, der Steifigkeit des Stoffes. Falls es dich stört, solltest du vielleicht doch noch eine andere anprobieren.“

„Du bist der Boss“, erwiderte Jo grinsend. Die Ladentür öffnete sich erneut und Can wäre fast vor Schreck in Jo's Umkleidekabine gestolpert, als er Tobi erkannte.

 

Hey, mein Großer, alles bisher gut gelaufen?“, rief sein Chef und kam näher.

 

Ja, alles super“, erwiderte Can schnell und fügte an: „Warum bist du denn schon hier? Wolltest du nicht zum Zahnarzt?“

 

Klar, Honey, da war ich! Aber der Doc meinte, meine Beisserchen wären absolut in Ordnung. Das höre ich natürlich gerne, denn so kann ich auch weiterhin hemmungslos an verführerischen Brustnippel rumknabbern.“

 

Can hätte seinem Chef am liebsten ein Paar von den Designer-Socken in den Mund gestopft, damit er endlich ruhig war.

 

Hm … schön“, murmelte er leise. Sofort sah Tobi ihn kritisch an, dann fiel sein Blick auf die geschlossene Umkleide. Er hob die Augenbrauen und schien endlich begriffen zu haben. Aber Can ahnte schon, dass das durchaus kein Grund zur Entwarnung war.

 

Als Jo den Vorhang öffnete und breit grinste, dachte Can, er müsse auf der Stelle tot umfallen. Sein Gast auf Zeit stand nur in Unterhose vor ihnen, in der Hand hielt er die Jeans und reichte sie Can mit den Worten: „Ich brauche echt was, das im Schritt angenehmer ist. Du hast da bestimmt mehr Ahnung als ich. Suchst du mir eine raus?“

 

Tobis Blick wanderte genüsslich an Jo's Körper hinab, als er sagte: „Oh ja, Can hat wirklich ein gutes Händchen für was Angenehmes im Schritt. Da kannst du dich ganz auf ihn verlassen.“

 

Ich gucke dann mal …“, erwiderte Can rasch, wandte sich um und wühlte in einem Stapel Jeans. Mit Schrecken hörte er, wie sein Gast und sein Chef sich einander vorstellten.

 

Hi, ich bin Tobi. Mir gehört der Laden und ich hoffe, Can hat dich auch so zuvorkommend behandelt, wie ein Prachtstück wie du es verdient hat.“ Aus den Augenwinkeln sah Can, dass beim Wort Prachtstück Tobis Blick von Jo's strammen Oberschenkeln zu dessen Schritt wanderten.

 

Hallo, ich bin Jo. Ja, danke, das hat er! Und noch viel mehr, denn ich darf sogar bei ihm schlafen.“

 

Ach?“, machte Tobi und wandte sich zu Can um. Er grinste: „Na, da habt ihr beiden ja sicher viel Spaß!“

 

 

 

Du möchtest mehr? Kein Problem! Das E-Book findest du unter anderem bei diesen Anbietern:

 

Amazon:

http://www.amazon.de/dp/B00AAIBG00/ref=cm_sw_r_tw_dp_Lm.Bwb1N7W97S

 

Thalia:

http://www.thalia.de/shop/home/suchartikel/schneeflockentanz/hanna_julian/EAN9783739319384/ID43860721.html?jumpId=17208940&suchId=4cb0e758-96bb-490b-890d-f9342ca83750

 

buch.de:

http://www.buch.de/shop/home/artikeldetails/schneeflockentanz/hanna_julian/EAN9783739319384/ID43860721.html

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0