07. Dezember

Weihnachtsmann - Unbekannt verzogen (Teil 1)
Weihnachtsmann unbekannt verzogen Teil1.
MP3 Audio Datei 1.5 MB

Weihnachtsmann unbekannt verzogen (Teil 1)

 

Robin hüpfte im Schlafanzug die Treppe hinab. Er hatte den Postboten gehört und nun lag ein Brief direkt hinter der Tür im Flur auf dem Boden. Ein paar Schneeflocken wirbelten durch den noch geöffneten Briefschlitz ins Haus. Robin bückte sich nach dem Umschlag, seinen Teddy Barney hielt er dabei fest umklammert, damit er nicht auf den kalten Boden fiel.

 

Dann hielt Robin den Brief in den Händen und wollte seinen Augen nicht trauen, als er den Absender las. Robin Scherer. Das war er selbst! Und über dem Empfängernamen prangte ein dicker roter Stempel: Unbekannt verzogen.

 

Unbekannt verzogen? Aber wo sollte der Weihnachtsmann denn sonst wohnen, als am Nordpol?

Robin stiegen Tränen in die Augen. Seine nackten Füße wurden eisig auf den steinernen Fliesen, auf denen sich immer mehr verirrte Flöckchen sammelten und schmolzen.

 

„Was ist denn, Robin?“, fragte seine Mutter, die gerade aus der Küche kam.

„Mein Brief an den Weihnachtsmann ist zurückgekommen“, sagte Robin mit weinerlicher Stimme.

„Oh“, machte seine Mutter. Mehr fiel ihr dazu nicht ein, denn es war zu spät, um den Brief noch einmal loszuschicken. Am nächsten Tag war bereits Heilig Abend und alle Kinder würden Geschenke bekommen – alle außer Robin, denn der Weihnachtsmann würde nicht wissen, was er sich gewünscht hatte.

 

„Komm, Barney“, murmelte Robin und versuchte tapfer zu sein. Den Brief in der einen Hand haltend und den Bären an seine Brust gedrückt, schlich er die Treppe wieder hinauf.

 

Fortsetzung folgt

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Simolim (Mittwoch, 07 Dezember 2011 13:39)

    Achjeh, diese Geschichte hat mich irgendwie richtig berührt. Bin schon gespannt, wie es weiter geht! Danke, liebe Hanna, dass Du Dir so viel Mühe gibst, uns zu unterhalten und uns die Zeit bis Heilig Abend so zu "versüßen"!

  • #2

    Maria (Mittwoch, 07 Dezember 2011 18:29)

    Oh nein...

    Der arme kleine :(...

    Sogar im Adventskalender gibt es noch Cliffhanger ;P

  • #3

    artis (Mittwoch, 07 Dezember 2011 19:29)

    Ach Menno, jetzt hab ich aber ein Tränchen gedrückt. Was für eine furchtbare Vorstellung, Weihnachten ohne ein einziges Geschenk ...
    Ich hoffe auf den zweiten Teil.

    Danke, Hanna, für dieses wunderbare Türchen.

  • #4

    Spinner´s End (Donnerstag, 08 Dezember 2011 07:48)

    Liebe Hanna,
    oh je :-( ! Der Kleine tut mir ganz leid.
    Bin schon gespannt, wie´s weiter geht :-).

  • #5

    Laura (Freitag, 09 Dezember 2011 09:59)

    Oh, das fängt ja traurig an!